High Tech Segelflugsysteme

AIR Glide ermöglicht einzigartig flexible Lösungen - für jedes Cockpit. Air Glide unterliegt nicht mehr der klassischen Unterscheidung zwischen "Variometer" und "Rechner". Es gibt die freie Wahl: Alle AIR Glide Geräte, Sensoreinheit, beliebig viele Displays und Zubehör sind völlig frei miteinander kombinierbar.

Flexibel und modern

Alle AIR Glide Geräte basieren auf einer gemeinsamen Plattform. Diese Familienstrategie, die wir bereits vor 3 Jahren mit dem "Butterfly Vario" eingeführt haben, erlaubt es, alle Geräte und Displaygrößen beliebig miteinander zu kombinieren. Bestehende Installationen können problemlos im Nachhinein erweitert werden. Neue Entwicklungen können einfach hinzugefügt werden. Ist eine Komponente in die Jahre gekommen, kann diese einfach ausgetauscht werden ohne das ganze System zu wechseln - ein großer Zugewinn an Investitionssicherheit.

Alle AIR Glide Geräte sind mechanisch ähnlich aufgebaut. Steckverbinder sind von robuster Industriequalität, alle Gehäuse präzise aus Metall gefertigt. Unsere Kunden wissen das zu schätzen, AIR Glide Systeme gehen zweifellos einen Schritt gegenüber gängigen Lösungen mit Telefonsteckern und Plastikgehäusen. Im Bezug auf Temperaturbelastung, Robustheit und Vibrationen wurden Designmaßstäbe für professionelle, zugelassene Avionik angewendet.

Erstklassige Hardware

  • Metallgehäuse
  • Robuste Hardware
  • Swissmade

Funktionen

  • Inertialsensor Plattform, AHRS, Variometrie, Live Wind Messung, TAS/IAS, Höhe
  • Navigation, moving map, touchscreen (nur beim Display L)
  • Verkehrsdisplay mit Sprachausgabe
  • IGC Logger

 

Datenschnittstellen

  • RS232 FLARM Interface
  • RS232 Drittgeräte interface (optional)
  • CANaerospace
  • WiFi (optional)

AIR Glide Komponenten

Sensoreinheit

Das Herz einer jeden AIR Glide Installation ist die AIR Glide Sensoreinheit. In der Sensoreinheit sind alle Sensoren untergebracht. Die Sensoreinheit verfügt über insgesamt 14 einzelne Sensoren, die neben Variowert auch Luftmassensteigen und Wind in Echtzeit sowie die dreidimensionale Lage, Ausrichtung und Position im Raum exakt bestimmen. Zudem verfügt die Sensoreinheit über einen vollständig zugelassenen IGC-Logger (triadis RU3).

Display S

Unser kleinstes Display in "Größe S", Bildschirmdiagonale 2.7" eignet sich ideal als primäre Variometer-Anzeige. Neben Variometer und Sollfahrtanzeige verfügt es über Backup-Navigation, Verkehrsanzeige, Anzeige eines künstlichen Horizontes sowie integrierte Sprachausgabe. Das Display kann direkt anstelle eines bestehenden 57mm Rundinstruments installiert werden.

Display L

Unser größtes Display in "Größe L", Bildschirmdiagonale 5.7" beinhaltet Moving-Map Navigation, Luftraumwarnung und Wettbewerbsfunktionen. Es kann auch Variosignale und Verkehr darstellen. Trotz des großen Displays ist im Panel nur ein 57mm Standardausschnitt nötig. Die sehr einfache Bedienung erfolgt über nur zwei Drehknöpfe, drei Drucktaster und auf Wunsch simultan über Touchscreen.

Display M

Unser mittleres Display in "Größe M", Bildschirmdiagonale 3.7" beinhaltet Moving-Map Navigation, Luftraumwarnung und Wettbewerbsfunktionen. Es kann auch Variosignale und Verkehr darstellen und kann direkt anstelle eines bestehenden 80mm Rundinstruments installiert werden, im Panel benötigt es nur einen 57mm Standardausschnitt. Die Bedienung erfolgt über nur zwei Drehknöpfe und drei Drucktaster.

NMEA Interface

Unsere NMEA Interface Einheit ermöglicht den Anschluss von konventionellen PDA Navigationssystemen an eine AIR Glide Installation. Die von AIR Glide verwendeten Daten werden in ein kompatibles Format umgewandelt. Es stehen die Protokolle Cambridge 302, LXWP und VEGA zur Verfügung. Verkehrsdaten eines am AIR Glide System angeschlossenen FLARM®-Systems werden ebenfalls übertragen.

Connect Stick

Mit unserem Connect Stick kann eine direkte drahtlose Verbindung zu unseren iGlide Navigationslösungen für Apple® iOS®-Geräte hergestellt werden. Der Connect Stick kann an jedem AIR Glide Display genutzt werden und ist mit einem iGlide System kompatibel. Es kann jeweils ein Connect Stick je Display verwendet werden.

  • Sensor Unit

    Unsere AIR Glide Sensoreinheit ist in jeder Hinsicht besonders. Unser Team hat tausende Stunden in Hardware und Softwareentwicklung investiert. Das Ergebnis ist Sensorik die so genau ist, dass diese sogar bei atmosphärischen Messflügen eingesetzt wird. Die Sensoreinheit verfügt über insgesamt 14 einzelne Sensoren, die neben Druckmessungen auch die dreidimensionale Lage und Ausrichtung sowie Position im Raum exakt bestimmen.

     

    Die Sensoreinheit verfügt über Beschleunigungs- und Drehratesensoren (3D), einen dreidimensionalen Kompass und einen hochauflösender GPS-Empfänger. Diese Sensoren generieren in Kombination mit vier Drucksensoren, das sind Kabinendruck, statischer Druck, TEK Druck und Staudruck eine nie gekannte Datenfülle. Diese wird in einem hochleistungsfähigen Rechner mittels eines neuartigen Rechenmodells verarbeitet. Zur Entwicklung haben unter anderem aktuelle Forschungen an Führenden Universitäten beigetragen, die direkt auf Prototypen des Geräts erfolgten.

    Durch die permanente Messung des Windes in Echtzeit werden dem Piloten neue Möglichkeiten gegeben die Umwelt wahrzunehmen. Viele unserer Kunden sind sehr überrascht von den ungewöhnlichen Effekten, die so eine zeitnahe Windanzeige offenlegt. Es ist beispielsweise zu sehen, wie der Wind im Zentrum eines Aufwindes schwächer oder still wird, wie Luft in Aufwinde hinein bzw. hinausströmt, oder wie lokale Windsysteme in den Bergen wirklich aufgebaut sind. Neben der live-Windmessung liefert die Luftmasseinformation (Netto-Vario) einen böenunabhängigen Blick auf die Luftmassebewegung um das Luftfahrzeug. Ungewollte Anzeigen der Energieänderung aufgrund von Böen können so minimiert werden.

  • Display S

    Unser kleinstes Display ("Größe S") ist das ideale Gerät zur Darstellung von Informationen, wie sie von einem klassischen Variometer angezeigt werden. Neben Variowert, Luftmasse und Live-Wind ist eine Backup-Navigation sowie eine Verkehrsanzeige mit Sprachausgabe und ein künstlicher Horizont darstellbar. Das Display S bietet den günstigsten Einstieg in die AIR Glide Produktfamilie.

    Das neu durchdachte Designkonzept integriert eine sehr große Anzeige (2,7" Display) in ein kleines 57mm Normgerät, das von vorne in das Instrumentenbrett montiert wird. Das perfekt ablesbare Display verfügt über enormen Kontrast, ähnlich wie bedrucktes Papier. Es ist perfekt abzulesen und macht mechanische Zeiger überflüssig.

    Das Gerät wird im Gegensatz zu gängigen 57mm Instrumenten von vorne in den Einschub montiert. Es ist nur sehr geringfügig größer als ein Norminstrument inklusive Schrauben und lässt sich selbst in eng bestückten Cockpits mühelos einbauen. Das 2,7-Zoll Farbdisplay stellt wichtige Informationen gegenüber normalen 57mm Anzeigegeräten größer und übersichtlicher dar. Es hat einen enormen Kontrastumfang und ist ähnlich wie bedrucktes Papier selbst in gleißendem Sonnenlicht perfekt lesbar - ein echter Fortschritt gegenüber bisherigen Anzeigen, der mechanische Zeiger überflüssig macht. Durch den Verzicht auf mechanische Zeiger ist das Gerät zuverlässiger, leichter lesbar und flexibel in der Darstellung.

    Spezielles Augenmerkt wurde beim Display "Größe S" auf die Vario-Anzeige gelegt. Die Varioanzeige ist extrem leicht zu interpretieren und sicher der wichtigste Zweck eines kleinen Displays in jeder AIR Glide Installation. Trotz der geringen Abmessungen bündelt unser Display S alle Funktionen, die für sichere Flugdurchführung notwendig sind, in einer Anzeige. Variometer, Sollfahrt, Verkehrsanzeige, Navigation und Fahrtmesser/Höhenmesser /Horizont werden einfach dargestellt und sind mühelos interpretierbar. 

  • Display L

    Unser größtes Display ("Größe L") bietet ein atemberaubend klares 5,7" Display, das wahlweise per Knöpfen oder Touchscreen bedient werden kann. Durch seine simple Benutzerführung kann das Display L weitreichende Navigationsfunktionen bieten, die dennoch einfach zu nutzen sind. Display L ist das erste Segelflug Navigationssystem mit Touchscreen-Bedienung. Sein völlig neu erdachtes Bedienkonzept namens "Hybrid Touch" ermöglicht dem Piloten nahtloses Wechseln zwischen Touchscreen und klassischer Tastaturbedienung.

    Das helle Display beinhaltet eine große Moving Map Navigation mit klar angeordneten Symbolen und Informationen. Die spezielle neue Displaytechnologie ermöglicht gute Sonnenlichtablesbarkeit und dennoch weniger Leistungsaufnahme als bei vergleichbaren Displays anderer Hersteller. Der Touchscreen ist fehlertolerant und robust, der aufgesetzte Rahmen ermöglicht einen festen Griff und damit einfache Bedienung bei turbulentem Wetter.

    Display L beinhaltet überraschend einfache Funktionen. Es funktioniert genau so wie man es erwartet, einfach, intuitiv, unkompliziert. Es wurde von Grund auf ähnlich wie ein Smartphone konzipiert und ist daher für viele Piloten bereits vertraut zu bedienen. Die Bedienphilosophie und Menüführung wird auch durch Neulinge in wenigen Sekunden gelernt und verstanden.

  • Display M

    Unser mittelgroßes Display (Größe "M") kombiniert einen großen Bildschirm (3,7" Diagonale) mit einem neuen Design das es ermöglicht, das Gerät anstelle eines alten 80mm Rundinstruments in bestehende Instrumentenbretter einzubauen. Display M bietet einfachste Moving-Map Navigation, Aufgabenmanagement, optionale Variometer-Anzeige, Verkehrsinformationen und vieles mehr.

    Das neue Design-Konzept ermöglicht es, ein großes Display mit 3.7" Diagonale in ein Gerät zu integrieren, dass dennoch anstelle eines alten 80mm Rundinstruments in bestehende Cockpits installierbar ist. Das Gerät wird von vorne ins Instrumentenbrett montiert, somit wird der nachträgliche Einbau zum Kinderspiel.

    Unser Display M ist intuitiv und einfach zu bedienen. Es wird mit nur zwei Drehknöpfen und drei Drucktasten bedient, hat dennoch umfangreiche Funktionen die Piloten während des Fluges sinnvoll entlasten und unterstützen. Die gesamte Bedienung erfolgt ähnlich wie auf Smartphones oder Tablets. Die Bedienung erscheint daher einfach, vertraut und klar. Jeder kann das Display M einfach bedienen, das Einlernen dauert nur wenige Sekunden.

Kombinationsbeispiele

Hier finden Sie Beispiele für denkbare AIR Glide Installationen in Einsitzern. In Doppelsitzern sind beliebige weitere Kombinationen mit über 10 Displays möglich.

Die günstigste und platzsparenste AIR GLIDE Lösung

Vario Basisfunktionen

Mit einem Display S und der Sensoreinheit bekommen Sie Basisfunktionalität. Früher wurde diese Kombination "Butterfly Vario" genannt. Sie bietet einen leichten Einstieg und Platz für zukünftige Erweiterungen. Der benötigte Panelplatz ist minimal.


Kompromisslose Top Lösung

Großes Panel

Mit einem Display S, einem Display L und der Sensoreinheit bekommen Sie volle Funktionalität auf viel Displayfläche. Diese Option ist für Cockpits mit ausreichend Platz eine sehr gute Lösung.

Fast überall nachträglich einbaubar

Vario und Moving Map

Mit einem Display S, einem Display M und der Sensoreinheit bekommen Sie volle Funktionalität. Diese Option ist auch in bestehenden Cockpits gut einrüstbar, da beide Displays in standard-Instrumentenausschnitten Platz finden.


Top Navigation, wenig Platzbedarf

Kleines Panel großes Display

Mit einem Display L und der Sensoreinheit bekommen Sie die Möglichkeit, trotz wenig Panelplatz das große Display L einzusetzen. Die Varioanzeige wird hierzu auf dem Display L ausgeführt.

Jetzt kaufen

AIR Glide Systeme sowie ein umfangreiches Zubehörprogramm sind direkt bei uns im AIR-Store verfügbar. Bei Fragen zu AIR Glide helfen wir gerne weiter, wir sind jederzeit per eMail oder telefonisch erreichbar.

AIR STORE öffnen

Ways to shop: Purchase online at AIR STORE or call +49 6224 98 96 999.

Impressum - Copyright © Garrecht Avionik GmbH